Letztes Feedback

Meta





 

In den letzten Tagen ließt man wieder verstärkt über das Thema "Integration" in den Magazinen und Zeitungen
auf deren Mist die Verblödung dieses Landes gewachsen ist.
Mein persönlicher Lieblingsabschnitt, in diesen Magazinen und Zeitungen, beschäftigt sich damit wie wichtig
es doch sei das die Menschen die hier Leben möchten, unbedingt unsere Sprache sprechen.

Ich würd diesen Menschen die ernsthaft hier leben möchten ja ehr einen Psychater nahe legen.
ich würde ja auswandern, nur sind meine Fremdsprachenkenntnisse so gut wie die eines Bayern der versucht
hochdeutsch zu sprechen.

Allerdings hätte ich mal eine Frage an die Weißwurst und MaßBier-Politiker aus Bayern die, die Forderung nach deutschen Sprachkenntnissen,
immer wieder aufs neue herraufbeschwören.
Gilt diese Forderung eigentlich nur für Menschen die hier her wollen, oder für die, die schon hier leben?
Weil wenn das zweite der Fall wäre seh ich das zukünftige Wählerpotential der CSU noch noch bei 20%.
Genau die 20% der Bayern die Deutsch fließend sprechen.
Alles andere müsste dann mit Sanktionen rechnen die sich Sprachkursen verweigen, bis hin zu ihrer Abschiebung.
Ich weiß nicht wie es Ihnen dabei geht: aber ich seh ganze Landstriche in Sachsen und Bayern die Entvölkert sind.

Klar jetzt werden einen von Ihnen sagen "he nicht alle verbleibende Bayern wählen CSU"
Stimmt, die bayern die so bleiben wollen wie sie sind wählen dann die Grünen.

Seien wir doch mal ehrlich.
Ein Bayer versteht einen Sachsen ebenso wenig wie einen Kurden der gerade aus einem türkischenprügelknast nach Deutschland kam.
Der Unterschied liegt darin das der Bayer glaubt mit dem Sachsen würde ihn was verbinden.
Damit kann der Bayer nur die Jahrelange gemeinsame Zahlung des Soli und die latente Neigung zu österreichern mit hässlichem Schnauzbart meinen.
Ansonsten haben die beiden genauso viel gemeinsam, wie der halbverhungernde und abgemagerte Kurde aus dem knast mit einem fettem deutschen.
Also gar nix.

Das Problem liegt doch nicht in der Integration.
Integration bedeutet das zwei kulturkreise von einandern lernen und miteinander leben.
Für uns deutsche bedeutet Integration assimilation.
Die sollen so werden wie wir, die sollen so denken wie wir, und wenns nach den bayern geht sollen sie am besten sogar Katholisch werden.
Wir sind die Deutschen! Widerstand ist zwecklos!

Den Spruch kennt die junge Generation aus Star Trek.
Die ältere noch aus dem 2 Weltkrieg...

Jetzt stellen Sie sich doch mal vor das bayrische Modell der Integration und der bayrischen leitku... verzeihung, deutschen leitkultur würde in Deutschland
umgesetzt.
Möchten Sie wirklich in Ihrem Lieblingskebab von einem Türken in Lederhosen begrüßt werden, der Ihnen ein Mass und Sauerkraut serviert, während die Wildecker Herzbuben im Hintergrund laufen?
In Bayern mag das sicher die Idealvorstellung von Integration sein, im Rest von deutschland ruft das ehr Angstzustände hervor.
Ich persönlich möchte weniger das ich von meinem Lieblingskebabbesitzer sätze wie "Du Saupreiss du damischer!" höre, nur weil er meine Bestellung falsch verstanden hat.
Ich glaub ja nicht mal daran das die meisten meiner Lesen wissen was "Du Saupreiss du damischer" auf hochdeutsch heißt.
Aber dann davon Reden wie wichtig die Sprache ist Herr Seehofer hm?

Im übrigen Herr Seehofer, Sie erinnern sich doch sicher an Mohammed Atta.
nein?
Mohammed Atta war einer der Piloten des 11.09.
nein nicht der 11.09.1973, also Pinochet mit Hilfe der Weltweit agierenden Terrororganisation CIA, den demokratisch gewählten Präsidenten von Chile stürzte.
ich meinte den 11.09.2001.
Und bis zum 11.09.2001 war Mohammed Atta genau das, was Sie Weißwurst-politiker, als bestes Beispiel für eine gelungene Integration bezeichnen würden.
Er lebte unauffällig in Deutschland,
und sprach deutsch besser als der größte Teil Ihrer wählerschaft.

Wenn Sie mich fragen: Ich glaube das Atta derart gut assimiliert war, das er sich aus Frust über sein kleinspießbürgerliches, deutsches Leben, in das Hochhaus stürzte.
Sich von einem Stürzen wäre da klar die bessere alternative gewesen,
esseiden das Flugzeug würde in die Parteizentrale der CSU stürzen.

Aber nun meine liebe Leser, überlegen Sie sich was Ihnen lieber ist:
Der Türke der Sie freundlich, mit Handschlag in Ihrem Lieblingskebab begrüßt, und friedlich seiner Religion folgt wie die überwiegende Mehrheit der Muslime dies tut, oder der Türke, der Sie auf Bayrisch und in Lederhosen begrüßt und Ihnen Sauerkraut und Weißwurst serviert.

11.1.11 19:40

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen